Knochenbruch

Knochenbrüche und Gelenkverletzungen verursachen nahezu immer starke Schmerzen. 
Die verletzte Person vermeidet deshalb grundsätzlich Bewegungen der betroffenen Gliedmaßen. 
 
Als Ersthelfer sollten Sie grundsätzlich keine Bewegungsversuche unternehmen, um dem Patienten keine weiteren Schmerzen zu zu fügen!

Erkennen:

  • Schonhaltung des Betroffenen. 
  • Unnatürliche Lage betroffener Gliedmaßen. 
  • Bewegungseinschränkung oder Bewegungsunfähigkeit. 
  • Schmerz im Bereich des Bruches. 
  • Wunde, ggf. sichtbarer Knochen.

Das können Sie tun:

  • Bruchstelle nicht bewegen. 
  • offenen Bruch mit Wundauflage bedecken. 
  • Bruch in der vorgefundenen Lage ruhig stellen. 
  • Schockbekämpfung 
  • Beim geschlossenen Knochenbruch kühlen mit nassen Tücher oder Wasser. 
  • Notruf 
  • Polstern (z.B. mit Decken, Kleidungsstücken etc.) 
  • Wünsche des Betroffenen nach Möglichkeit berücksichtigen.

Text: schmiddesign Werbeagentur

Hilfsorganisationen