Chronik + Geschichte

Der Land- Notarzdienst Kempten ist primär seit jeher am Klinikum Kempten beheimatet.

1993 schlossen sich aufgrund der hohen und daher häufig parallel laufenden Einsatzzahlen dieses Dienstes ein paar Idealisten zusammen und gründeten zusätzlich eine „Arbeitsgemeinschaft der Hintergrundnotärzte Kemptens“.
Diese standen der damaligen Rettungsleitstelle Kempten als Zusatznotarzt zur Verfügung.
Der Hintergrundnotarztdienst war bei der Kassenärztlichen Vereinigung  zwar offiziell von Anfang an angemeldet, jedoch verweigert diese bis heute die Bereitschaftsstunden, die jeder einzelne Notarzt ableistet, zu bezahlen.
Es gab einige Jahre, in denen der von Anfang an bestehende festgelegte Dienstplan nur noch von 5 Notärzten bestritten wurde. Dies waren teilweise sehr harte Zeiten, jedoch blieb dank des Einsatzes einiger weniger der Bevölkerung Kemptens und dem Altlandkreis ein zweiter Notarzt Land erhalten.

Ab 2009 unregelmässig und ab dem Januar 2010 geregelt übernahm die Arbeitsgemeinschaft der Kemptener Hintergrundnotärzte immer mehr Notarztdienste für das Klinikum Kempten, da sich auch hier der überall bekannte Ärztemangel bemerkbar machte. 
Zunächst wurde nur „ausgeholfen“, nachdem  die Anzahl der Dienste jedoch immer mehr wurde, konnte mit dem Klinikum Kempten eine Einigung erzielt werden und so wurden durch die Arbeitsgemeinschaft die Nachtdienste an den Werktagen, am Wochenende und an den Feiertagen 24 Stunden der Notarztdienst übernommen.

Die Anzahl der Notärzte, die jetzt 2 Dienstpläne, nämlich den Vordergrund- und zusätzlich den Hintergrundnotarzt bestreiten mussten, stieg damit auf über 30 an.

Es war notwendig, um die immer grösser werdende Gruppe besser zu organisieren, sich zu einer rechtlich sicheren und geordneten Gemeinschaft zusammen zu schließen und so wurde am 09.06.2011 in der Gründerversammlung der Kemptener Notärzte e.V. gegründet, welcher ab 1.07.2011 seine Aufgaben, die Notarzdienstversorgung der Stadt Kempten und des Altlandkreises sicher zu stellen, übernahm. Bis zum November 2011 behielt man die Dienstregelung für beide Dienste bei, wochentags nachts und an den Wochenenden und den Feiertagen 24 Stunden den Notarzt zur Verfügung zu stellen.

Ab 1.12.2011 übernahm der Kemptener Notärzte e.V. über einen Kooperationsvertrag mit dem Klinikum Kempten die Notarztversorgung auch tagsüber jeweils mittwochs und freitags. 
Damit werden nahezu 80% des Hauptnotarztdienstes über den Kemptener Notärzte e.V. abgesichert.

Pro Jahr werden im Vordergrunddienst zwischen 2500 und 3000 Einsätze, im Hintergrund ca. 600 und 700 Einsätze abgeleistet.

Tabellarische Chronologie

  • 1977 Gründung Rettungsleitstelle Kempten

  • September 1980 Inbetriebnahme Luftrettung Christoph 17

  • 1982 Gründung Notarzt Land am Klinikum Kempten

  • 1993 Gründung Arbeitsgemeinschaft Kemptener Hintergrundnotärzte

  • Januar 2010 Gründung Integrierte Leitstelle Allgäu Notruf Rettungsdienst und Feuerwehr 

  • Juli 2011 Gründung Kemptener Notärzte e.V.

Text: Susanne Blechschmidt

Hilfsorganisationen